Zurück zur Listenansicht

13.09.2019

VELO CLASSICO Germany

Das Treffen für Fahrrad-Oldtimer und Radfahrer mit Stil geht am 14. und 15. September in die fünfte Runde

01_Foto-Velo Classico  Fotonachweis TMV Susanne Krauss
© TMW Susanne Krauss

Am Rande alter Alleen warten beschauliche mecklenburgische Dörfer und liebevoll restaurierte Gutshöfe. Genau der richtige Rahmen für eine echte Hommage an die Fahrradkultur. Am 14. und 15. September treffen sich bei der „VELO CLASSICO“ hunderte Radler im Vintagelook, um gemeinsam durch die Region zu touren und das stilvolle Radfahren zu zelebrieren.

Diamanten, Genießer,  Liebhaber und Helden der Landstraße

Beim Treffen der Retro-Radler, geht es nicht um Zeiten und Platzierungen, sondern um  Entschleunigung und Freude am Stilvollen Radfahren. Vier verschiedene Touren stehen zur Auswahl, die besonders nach landschaftlicher Schönheit ausgewählt wurden. Versorgungsstationen an dem Routen bieten besondere Verpflegung mit regionalen Produkten sorgen für Gaumenfreunden und den Genuss von Landschaft und Kultur. Ambitionierte Radler können am Samstag, die etwa 150 Kilometer lange „Heldenrunde“ oder die 90 Kilometer lange „Liebhaberrunde“ befahren. Wer es gemütlicher angehen lassen will, radelt am Sonntag auf der „Genießerrunde“ mit 45 km oder der 30 km langen „DIAMANT“ Runde.

Jedes Rad ist willkommen – Es zählt der Stil

Auch wer kein altes Rad im Keller hat, kann an der VELO CLASSICO teilnehmen. Die Veranstalter wünschen sich, dass die Teilnehmer sich am „Dresscode“ orientieren und sich im Retrolook kleiden. Für die Teilnahme an der Heldenrunde sollte das Rad bereits vor 1989 gebaut worden sein, das sorgt für die besondere Note, wenn der Velo-Classico-Peloton unterwegs ist.

Tipp fürs Outfit zur Velo Classico

Gut angezogen ist „Mann“ bereits mit einem weißen oder gemusterten Oberhemd, Hosenträgern, schickem Schuh, Hut oder einer Schiebermütze. Auch Weste, Fliege, Knickerbocker und Strümpfe mit Karomuster werden gern gesehen. „Frau“ hat die Qual der Wahl bei der Vintagemode der 20er bis 70er Jahre. Ausgestellte Röcke, Petticoats, aber auch figurbetonte Röcke, Blusen oder Sommerkleider sind sichere Kandidaten. Schicke Hüte, Haarband und aufwändige Frisuren setzen dem Retro-Look die Krone auf. So wird die Ausfahrt zur Velo Classico zum Prominieren mit Stil. Nun darf man sicherlich auf das eine oder andere Outfit in diesen Tagen in Ludwigslust, Parchim, Grabow, Dömitz, Malliß, Kummer und Glaisin gespannt sein.

Preise für das schönste Fahrrad und das schönste Kostüm

Prämiert werden am Ende nicht die schnellsten Radfahrer, sondern das schönste Fahrrad, die am originellsten gekleideten Pedalritter und das „Harmonischste Paar“.

Internationaler Besuchermagnet

Das Retro-Fahrradtreffen zog bereits zahlreiche Teilnehmer aus ganz Deutschland und aus aller Welt nach Ludwigslust-Parchim. Vorbild für die Velo Classico ist die italienische Radrundfahrt mit historischen Rädern «L'Eroica» und die französische „Anjou  Velo Vintage“. Da die Wurzeln dieser Veranstaltungen in Italien sind hat der italienische Botschafter Pietro Benassi die Schirmherrschaft für das Event in Mecklenburg-Vorpommern übernommen.

An Start und Ziel in Ludwigslust können Besucher das Flair bei Musik und Köstlichkeiten genießen. Im Rathaus gibt es besondere historische Räder zu sehen, bei der Jubiläumsausstellung des Altonaer Bicycle Clubs – des ältesten deutschen Fahrradclubs. Die Stadt lockt am Sonntag mit geöffneten Geschäften, einem Teilemarkt für Bastler und Sammler, Neuem und Altem aus der Modebranche, regionalem Kunsthandwerk, kulinarischen Köstlichkeiten und Livemusik. In den Cafés können Teilnehmer und Besucher fachsimpeln und Radler im Retro-Outfit und die vielen liebevoll hergerichteten Zweiräder bestaunen.

Anmeldung und weitere Informationen gibt es unter www.veloclassico.de